WENN NACKEN UND SCHULTERN S.O.S. FUNKEN

Moderne Zeiten, moderne Leiden: Rücken-, Nacken- und Schulterschmerzen plagen viele, die im Sitzen arbeiten. Finden Sie heraus, was Sie dagegen tun können.

INFO

Nackenschmerzen sind ein weit verbreitetes Problem. Ursache ist häufig eine zu schwache, untrainierte Nackenmuskulatur (ja, auch im Nacken haben Sie Muskeln!). Auch Stress und eine (physisch) ungünstige Arbeitshaltung können eine Rolle spielen.

Nackenverspannungen können extrem schmerzhaft sein und in andere Körperregionen ausstrahlen
In den meisten Fällen lässt sich die Ursache ganz leicht bestimmen: Die Schmerzen entstehen, wenn untrainierte Muskelgruppen stark belastet werden, insbesondere, wenn Sie sehr viel Zeit am Schreibtisch in ein und derselben Sitzposition verbringen. Auch psychische Faktoren wie Stress und seelische Anspannung können zur Schmerzentstehung beitragen. Selbst Sportler kennen das Problem, denn beim Training der Oberkörpermuskulatur bleiben die Nackenmuskeln oft aussen vor. Dabei muss gerade dieser Bereich gezielt trainiert werden!

Nackenverspannungen – was sind die häufigsten Symptome?

Verspannungen im unteren Nackenbereich können in die Schultern oder in die Oberarme ausstrahlen. Verspannungen im Bereich der oberen Halswirbelsäule können zu Kopfschmerzen, Schwindel und eingeschränkter Mobilität führen.
Gut gepflastert: Ein ABC Wärme-Pflaster lindert den Schmerz

WAS TUN?

Wärme ist ein ganz einfaches Rezept, das bei Verspannungen der Nacken- und Schultermuskulatur oder bei Bewegungsschmerzen effektiv wirkt. Man kann z. B. ein ABC Wärme-Pflaster* auf Nacken oder Schultern aufkleben.

HEAT WÄRMEPFLASTER
GEBEN WÄRME AB.
DER SCHMERZ LÄSST
NACH UND DIE
MUSKELN WERDEN
ENTSPANNT
Sie sorgen für intensive, lang anhaltende Wärme und blockieren gleichzeitig die Schmerzweiterleitung. Entspannung und
Ruhe können Nacken- und Rückenschmerzen ebenfalls lindern.

Gut gepflastert: Ein ABC Wärme-Pflaster* lindert den Schmerz
Aufbauend: ein Physiotherapeut kann Ihnen Übungen zur Stärkung der Nackenmuskulatur zeigen

VORBEUGUNG

Der beste Weg, um Schmerzen in Nacken und Schultern zu vermeiden, ist regelmässiges Training der Muskeln in diesem Bereich. Werfen Sie einen Blick in unsere Mediathek! Hier finden Sie gezielte Übungen für die Nackenpartie. Wenn Sie den ganzen Tag über im Sitzen arbeiten, sollten Sie versuchen, Ihre Sitzgewohnheiten zu verändern und sich zwischendurch immer wieder bewegen. Auf diese Weise können Sie sich einiges an Schmerzen, Aufwand und Zeit ersparen, um diese zu lindern.

Pro-aktiv gegen Nackenschmerzen vorgehen! Hier sind ein paar Tipps

Um Nackenschmerzen langfristig vorzubeugen, müssen Sie aktiv werden, Ihr eigenes Potential mobilisieren und die entsprechenden Muskelgruppen stärken.

Trainieren Sie gezielt, um die unterforderte Nackenmuskulatur aufzubauen.

Versuchen Sie, seelische Belastungen (Stress bei der Arbeit) zu verringern. Wenn Sie sich zu viel Stress zumuten oder zu viel Verantwortung auf sich laden, kann das körperliche Anspannungen erheblich verstärken.

Finden Sie Ihre ganz persönliche „Verspannungsursache“ heraus (Stress, Konflikte usw.) und überlegen Sie, wie Sie diese bekämpfen können.

VERSPANNTE MUSKELN
SIND HÄUFIG EINE FOLGE VON STRESS
Wenn Sie in einem Büro arbeiten, nutzen Sie jede Gelegenheit, um aufzustehen und sich die Beine zu vertreten. Laufen oder fahren Sie mit dem Rad zur Arbeit, nehmen Sie die Treppe… Ausreichend Sauerstoff trägt ebenfalls dazu bei, dass die Nacken- und Schultermuskulatur schön locker bleibt und sich keine Verspannung festsetzen kann.

Pro-aktiv gegen Nackenschmerzen vorgehen! Hier sind ein paar Tipps
Pro-aktiv gegen Nackenschmerzen vorgehen! Hier sind ein paar Tipps

EXPERTENTIPP

Dr. Gerd Müller, Orthopäde und Rückenexperte
„Wenn wir unsere Nacken- und Schultermuskulatur weniger nutzen, als wir eigentlich sollten, verkümmert sie regelrecht, die Muskeln verkürzen oder verhärten sich.

„JA, AUCH IN DER
NACKENPARTIE HABEN SIE MUSKELN! TRAINIEREN BEUGT NACKEN-
SCHMERZEN VOR.“

Diese Verspannungen verfestigen sich immer weiter und äussern sich zunehmend durch Schmerzen im Nacken und im oberen Rückenbereich. Wärme wirkt schmerzlindernd, weil dadurch die Durchblutung gefördert wird.“

Probieren Sie auch die Nackenübungen aus, die wir in unserer Mediathek für Sie zusammengestellt haben. So stärken Sie Ihre Nackenmuskeln und beugen Schmerzen vor.

Bitte beachten Sie, dass keiner der hier erteilten Ratschläge die Untersuchung durch einen Arzt ersetzen kann.

Wichtig: Suchen Sie einen Arzt auf, wenn Sie sich eine Verletzung zugezogen haben oder Sie einen Bandscheibenvorfall vermuten. Werden die Beschwerden von Rötungen, Schwellungen, einer Überwärmung der Gelenke, von anhaltenden oder schweren Schmerzen und/oder neurologischen Beschwerden begleitet (z. B. Taubheitsgefühle, Kribbeln) oder strahlen die Schmerzen in die Beine aus, sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden.

Weitere Informationen zu Hansaplast-Produkten erhalten Sie bei der Hansaplast-Hotline 0800/806111 (9 - 12 Uhr, gratis), oder nutzen Sie unser Kontaktformular.